Ein Aufnahmesystem zur siedlungsarchäologischen Erfassung am Beispiel des alpinen Bereiches. Ein Beitrag zur Analyse historischer und prähistorischer Raumnutzungskonzepte

Claus-Stephan Holdermann, Heiko Manner

Abstract


Nur eine Verknüpfung von archäologischen Befunden mit ihren räumlichen Bezügen als funktionale Einheit gewährleistet detaillierte Aussagen zur Siedlungsgeschichte . Das unten dargestellte Aufnahmesystem zur siedlungsarchäologischen Erfassung im alpinen Raum entstand aus der Notwendigkeit heraus, die Befunde des mesolithischen Fundplatzes Ullafelsen (Stubaier Alpen, Tirol) planmäßig mit ihrem ökologischen und ökonomischen Umfeld zu verknüpfen . Wichtiger  schien es den Autoren , dass sich die Möglichkeiten des Aufnahmesystems nicht nur auf Befunde prähistorischer Zeitstellung beschränken , um auch allgemeine siedlungsarchäologische Fragestellungen im Hochgebirge behandeln zu können .

Schlagworte


Mesolithikum; Siedlungsarchäologie; Alpen, Aufnahmesystem; Tirol/Österreich

Volltext:

PDF



DOI: https://doi.org/10.11588/ai.2003.1.12602

URN (PDF): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:16-ai-126022

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks




ISSN-Print: 0341-2873
ISSN-Internet: 2197-7429