Die Steinartefakte des mesolithischen Freilandfundplatzes „Am Rieger Busch“ in Hagen-Eilpe (Westfalen)

Nele Schneid

Abstract


Das Artefaktensemble vom Rieger Busch wurde in den 1980er Jahren von ehrenamtlichen Mitarbeitern des Museums Hohenlimburg im Rahmen einer Notmaßnahme geborgen. Unter den Funden befanden sich neben Steinartefakten auch auf ihre Holzart bestimmbare Holzkohlen, an denen AMS-Daten gewonnen werden konnten. Während ein Datum in das Frühmittelalter fällt, ergab die zweite Datierung ein Alter von ca. 8600 cal. BC. Die Probe ist damit an die Wende vom späten Präboreal zum frühen Boreal zu stellen. Nur in wenigen Fällen liegen für das Mesolithikum Westfalens Radiokohlenstoffdatierungen vor. Überwiegend beruhen die Kenntnisse zur Mittelsteinzeit im westfälischen Raum auf der Sichtung und Beurteilung von Steinartefaktinventaren, die durch die Sammeltätigkeit von Amateurarchäologen oder durch Altgrabungen bekannt geworden sind. Daher stellt die Aufarbeitung der mesolithischen Funde vom „Rieger Busch“ einen wichtigen Beitrag zur typochronologischen Gliederung des regionalen Mesolithikums und der angrenzenden Gebiete dar. Obwohl sich im Inventar vom „Rieger Busch“ Mikrolithtypen befinden, die Bezüge in das nordwestliche Mitteleuropa unterstreichen, so sind unter den Mikrolithformen auch solche vorhanden, wie sie nur in Norddeutschland oder Südwestdeutschland verbreitet sind. Diese Fakten sind als Hinweise auf die Position der mesolithischen Wildbeuter vom Nordrand des Sauerlandes im Schnittbereich verschiedener Traditionsräume zu werten, wie sie auch durch die Silexartefakte für die nahe Blätterhöhle und ihren Vorplatz erkennbar sind. Darüber hinaus leistet die Auswertung des Steinartefaktinventars einen Beitrag zur Rekonstruktion der Mobilität der frühen Mittelsteinzeitler am Nordrand des westdeutschen Mittelgebirges und zur Herstellungstechnik ihrer Steinartefakte.

Schlagworte


Archäologie; Mittelsteinzeit; Frühmesolithikum; Präboreal; Westfalen; Mittelgebirge; Mobilität; Chronologie; Silexproduktion; Silexrohmaterialien; Typologie; Mikrolithen

Volltext:

PDF



DOI: https://doi.org/10.11588/ai.2017.1.42528

URN (PDF): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:16-ai-425282

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

ISSN-Print: 0341-2873
ISSN-Internet: 2197-7429