Anwendung von RFID in Bibliotheken

Tonka Stoyanova

Abstract


Die RFID-Technik hat inzwischen eine mehrere Jahrzehnte lange Geschichte und entwickelt sich noch immer weiter. Die damit mögliche kontaktlose Identifikation von Objekten hat auch im Bibliotheksbereich mittlerweile eine breite Anwendung gefunden. Dieser Artikel beleuchtet die unterschiedlichen Anwendungsgebiete: Es werden die Anwendungen erläutert die aufgrund ihrer Einsparungsmöglichkeiten am weitesten verbreitet sind, wie Ausleihe, Rückgabe und Mediensicherung. Auch weniger gebräuchliche Einsatzgebiete werden untersucht, wie die Anwendung in Geschäftsgängen und im Monitoring von Medien und Nutzerarbeitsplätze. Einige interessante Möglichkeiten ergeben sich zudem durch die Kombination von RFID-Technik mit NFC-fähigen Smartphones oder den elektronischen Personalausweis. Die Vielzahl der Möglichkeiten ist verblüffend und wird zukünftig sicher noch weiter wachsen.

Volltext:

PDF



DOI: http://dx.doi.org/10.11588/pb.2015.1.21647

URN (PDF): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:16-pb-216473