Keine Lust mehr? Zur Sexualität von Paaren nach der Lebensmitte

Astrid Riehl-Emde

Abstract


Lange Zeit gingen Wissenschaftler davon aus, das Lebensalter sei entscheidend für das Ausmaß an sexueller Aktivität. Inzwischen wissen wir jedoch, dass die Sexualität eines Paares sehr viel stärker durch die Dauer der Beziehung als durch das Alter der Partner gedämpft wird; zumindest bis zum 50. Lebensjahr, vermutlich sogar länger. Das bedeutet: Ältere Paare in jungen Beziehungen führen in der Regel ein deutlich aktiveres Sexualleben als ältere Paare in Langzeitbeziehungen. Letztere beenden ihre gemeinsame Sexualität häufig, bevor die sexuellen Möglichkeiten erschöpft sind. Dies ist bedauerlich – behält die Sexualität zumeist doch eine zentrale Bedeutung für Wohlbefinden, Vitalität und Lebenszufriedenheit, auch für das Erleben von Nähe, Wärme und Geborgen- heit in der Paarbeziehung.

Volltext:

PDF

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks