Working Papers Contested Order/ eAQUA Working Papers

Die eAQUA Working Papers sind aus der Reihe der Working Papers Contested Order des Profilbildenden Bereichs Contested Order der Universität Leipzig hervorgegangen. Ausgehend von den Forschungen zu dem Thema „Riskante Ordnungen – Contested Order“ sind in der Reihe Beiträge von Politikwissenschaftlern, Historikern und Altertumswissenschaftlern publiziert worden. Das Forschungsprogramm des Profilbildenden Bereichs thematisierte insbesondere lokale Verhältnisse, deren partikulare Gleichgewichtszustände nicht wohlbedachte Ergebnisse scharfsinniger Pläne sind, sondern von Mal zu Mal „strittig“ ausgehandelt werden müssen. Die diesem ursprünglichen Profil der Reihe entsprechenden Bände Nr. 2, 4, 5, 6, 8, 11 stehen hier weiterhin zum freien Download zur Verfügung.

In den Bänden Nr. 1, 3, 7, 9, 10 dieser Reihe sind Ergebnisse aus dem Forschungsfeld der Digital Humanities veröffentlicht worden, die in dem Projekt eAQUA entstanden sind. eAQUA ist als Projekt das Ergebnis einer langjährigen Zusammenarbeit zwischen Altertumswissenschaftlern und Informatikern an der Universität Leipzig gewesen und hat zum Aufbau des Portals eAQUA geführt (www.eaqua.net). Durch das Förderprogramm «Wechselwirkungen zwischen Geistes- und Naturwissenschaften» des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wurde der Aufbau des Portals im Zusammenhang der Entwicklung fachspezifischer Anwendungen auf der Grundlage der Sprachen Latein und Griechisch von 2008 bis 2011 gefördert (Koordination: G. Heyer, Informatik, Universität Leipzig und Ch. Schubert, Alte Geschichte, Universität Leipzig).

Von 2011 bis 2013 hat das Projekt eine weitere Förderung durch  das Bundesministeriums für Bildung und Forschung erhalten (Leitung: Ch. Schubert, Alte Geschichte, Universität Leipzig), die die Verstetigung des eAQUA-Portals und die Weiternutzung der in eAQUA entwickelten Verfahren unterstützt.

Im Rahmen dieser Forschungsprojekte sind zahlreiche Beiträge von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen aus Hamburg, Heidelberg und Leipzig entstanden, für die ein Publikationsort gefunden wurde.

Die eAQUA Working Papers haben im Rahmen der Reihe der Working Papers Contested Order des Profilbildenden Bereichs Contested Order der Universität Leipzig ein eigenes Profil entwickelt.

Diese Beiträge, die in Working Papers Contested Order publiziert wurden, sind nun hier versammelt und stehen ebenfalls als Einzelband oder Einzelbeitrag zum freien Download zur Verfügung.

Da die Publikationen aus dem Projekt eAQUA eine gute Resonanz und hohe Nachfrage erzeugt haben, soll dieser Publikationsort für wissenschaftliche Beiträge, die Methoden der Digital Humanities auf Fragestellungen aus der Alten Geschichte und der Klassischen Archäologie anwenden, für Nachwuchswissenschaftlern und Nachwuchswissenschaftlerinnen und insbesondere auch für hervorragende Ergebnisse aus studentischen Projekten weiterhin zur Verfügung stehen.