Interkulturelle Philosophie in Afrika

Epistemische Sorge und epistemische Orientierung

  • Joseph C.A. Agbakoba (Autor/in)

Abstract

Dieser Beitrag diskutiert die Bedeutung eines interkulturellen Ansatzes in der Philosophie aus der Perspektive eines ehemals kolonialisierten Gebietes. Mit „epistemischer Sorge“ und „epistemischer Orientierung“ werden Konzepte angeboten, die eine Beschreibung der strukturellen Gemeinsamkeiten und spezifischen Unterschiede in der Entstehung verschiedener europäischer und afrikanischer Weltbilder ermöglichen. Dabei kommen vor allem außerphilosophische Einflüsse in den Blick. Im Hinblick auf die gegenwärtigen Veränderungen epistemischer Sorge und Orientierung sieht der Autor die größte Herausforderung für Afrika nicht länger in der Anerkennung der Traditionen afrikanischen Denkens durch die Welt, sondern in der Erarbeitung einer Entwicklungsperspektive für Afrika, die sich positiv und produktiv auf traditionelles Gedankengut zurückbezieht und sich offen zeigt für interkulturelle Fusion und Heterosis-Effekte

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2020-11-12