Das grammatische Medium als interkulturelle Leitfrage des Denkens – am Beispiel Heideggers und Nishidas

  • Lucas Dos Reis Martins (Autor/in)

Abstract

Der Beitrag beabsichtigt, das grammatische Medium – ein weitgehend in Vergessenheit geratenes Genus Verbi – philosophisch zu thematisieren. Ausgehend von dieser Form wird das Denken Heideggers und Nishidas erforscht. Das Medium drückt Vollzugsformen aus, die jenseits von Aktiv und Passiv angesiedelt sind. Die Berufung Heideggers auf mediale Verbformen und sein Gebrauch derselben sind nur ein erster Hinweis auf die Bedeutung, die er dem Medium in seiner Philosophie zuweist. Im Japanischen ist der Gebrauch des Mediums noch sehr lebendig, so dass Nishidas Werk als eine denkerische Entfaltung des Mediums gelesen werden kann. Dadurch möchten wir Verwandtschaften zwischen Denkkulturen aufzeigen, um zur Interkulturalität in der Philosophie beizutragen.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2020-11-12