Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte

Die Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte wurden 1927 von K. H. Jacob-Friesen in Rahmen des „Niedersächsischen Jahresbuches für Landesgeschichte“ begründet und erschienen zunächst bis 1942, die Wiederaufnahme erfolgte 1949. Die Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte sind die Fortsetzung des Nachrichtenblatts für Niedersachsens Vorgeschichte.

Seit 1969 (Band 38) erscheinen die Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte als Organ der Archäologischen Kommission für Niedersachsen e.V., seit 1995 werden sie gemeinsam mit dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege herausgegeben. Die Schriftleitung liegt beim Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege. Die Drucklegung erfolgt mit Mitteln des Landes Niedersachsen.

Die Redaktionsrichtlinien finden sich auch online auf der Website des NLD unter http://www.denkmalpflege.niedersachsen.de

Die jährliche „Fundchronik Niedersachsen“ erscheint seit 1998 als Beiheft der „Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte“.

 

Die Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte legen ihre inhaltlichen Schwerpunkte u.a.

  • auf den Bereich der archäologischen Denkmalpflege im Bundesland Niedersachsen,
  • auf längere Aufsätzen zur archäologischen Forschung in Nordwestdeutschland,
  • auf aktuelle Berichten zu Grabungen oder wissenschaftlichen Projekten mit Bezug zu Niedersachsen, und bieten
  • den Berichtsteil zur Tätigkeit der Archäologischen Kommission in Niedersachsen e.V.

 

Die Zeitschrift publiziert in deutscher und englischer Sprache. Die Druckauflage liegt bei 400 Exemplaren. Mit Hilfe der Universitätsbibliothek Heidelberg erscheinen die Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte zusätzlich auch im Open Access.

 

Alle Jahrgänge werden schrittweise online gestellt, Sie finden sie hier im Online-Archiv.
Wenn gegenüber dem Inhaltsverzeichnis Aufsätze fehlen, liegt den Herausgebern die Erlaubnis des Autors/der Autoren zur Online-Stellung nicht vor. Das Lesen und Downloaden aller Beiträge ist ohne weitere Anmeldung möglich.

Zwischen den herausgebenden Institutionen und dem Verlag wurde für die Online-Publikation der Nachrichten aus Niedersachsens Urgeschichte eine Sperrfrist (Movingwall) von 2 Jahren vereinbart. Dies bedeutet, dass die aktuellen Bände zunächst nur im Buchhandel erhältlich sind, ehe sie auch online zur Verfügung gestellt werden.