Die Bergung keramischer Scherbenteppiche unter Erhalt der Anschlussstellen

  • Matthias Blana (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Identifier (Dateien)

Abstract

Der Beitrag beschreibt anhand eines Praxisbeispiels eine Methode zur Bergung großflächiger Scherbenteppiche unter Erhalt des Zusammenhangs der Bruchkanten. Dabei werden Scherben auf leicht vergrößerten, mit PE Folien kaschierten Ausdrucken digital erstellter Fotografien in stapelbare Kunststoffbehälter umgesetzt. Scherben werden auf diese Weise schonend transportiert, gelagert und einer leichteren, zeitersparenden Restaurierung zugänglich gemacht.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2017-02-16
Sprache
de
Beitragende/r oder Sponsor
RGZM
Schlagworte
Scherbenpflaster; Fundbergung; Grabungsdokumentation