Ein hochmittelalterliches Schwert aus dem Rhein bei Bonn - Restaurierung, naturwissenschaftliche Untersuchung und kulturhistorische Einordnung

  • Holger Becker (Autor/in)
  • Michael Schmauder (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Identifier (Dateien)

Abstract

Im Sommer 2003 wurde ein Zufallsfund im ausgetrockneten Bereich des Rheins bei Bonn gemacht. Das bei näherer Untersuchung als mittelalterliches Schwert identifizierte Objekt konnte 2005 durch das LVR-Landes- Museum Bonn angekauft werden. Der Beitrag liefert eine detaillierte Beschreibung des Schwertes sowie der umfangreichen Restaurierungsmaßnahmen und Ergebnisse der Materialuntersuchungen bezüglich Holzartenbestimmung von Schwertscheidenresten und Metallanalysen des Schwertknaufs. Anhand der typologischen Merkmale, der vergleichenden Untersuchung verschiedener Schwerter in europäischen Sammlungen und unter Einbeziehung mittelalterlicher Grafik und Plastik konnte das Stück historisch eingeordnet und in das Ende des 13. Jahrhunderts datiert werden. Die dargestellten Ergebnisse resultieren aus der interdisziplinären Zusammenarbeit von Restaurierung, Naturwissenschaft und Kunstgeschichte.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2017-04-07
Sprache
de
Beitragende/r oder Sponsor
RGZM
Schlagworte
hochmittelalterliches Schwert; Flussfund; naturwissenschaftliche Untersuchungen; historische Einordnung