Neutron Autoradiography: the Technique

  • Andrea Denker (Autor/in)
  • Claudia Laurenze-Landsberg (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Identifier (Dateien)

Abstract

Die Gemäldegalerie Berlin ist das einzige Institut weltweit, das in Zusammenarbeit mit dem Forschungsreaktor in Berlin, dem Helmholtz-Zentrum für Materialien und Energie, systematisch die Methode der Neutronen-Aktivierungs-Autoradiographie verwendet, um Gemälde zu analysieren. Bis heute haben wir ungefähr 70 Gemälde untersucht. Die Methode ist effektiv, zerstörungsfrei, aber außergewöhnlich zur Untersuchung von Gemälden und Maltechniken. Sie erlaubt die Visualisierung von Strukturen und Schichten unter der Oberfläche und gestattet zusätzlich die Identifizierung von Elementen, die in den Pigmenten enthalten sind. Das Instrument B8 am Forschungsreaktor BER II ist für diese Forschung eingerichtet. Es ermöglicht, künstlerische, technische oder geologische Proben (Folien, Steine etc.) oder andere Materialien mit kalten Neutronen zu bestrahlen und mit einem Fluss von On = 1 x 109 cm-2 s-1 zu aktivieren und sie anschließend mit der Bildspeicherplattentechnik (imaging plates) und / oder mit Gamma-Spektroskopie zu untersuchen. Der Bestrahlungsprozess, die Untersuchung der induzierten Radioaktivität und die mögliche Identifizierung der Pigmente werden beschrieben.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2017-04-07
Sprache
en
Beitragende/r oder Sponsor
RGZM
Schlagworte
neutron autoradiography; y-spectroscopy; imaging; paintings