Beitragseinreichung

Checkliste für Beitragseinreichungen

Als Teil des Einreichungsverfahren werden die Autor/innen gebeten, anhand der Checkliste für Beiträge die Übereinstimmung ihres Beitrags Punkt für Punkt mit den angegebenen Vorgaben abzugleichen. Beiträge können an Autor/innen, die die Richtlinien nicht befolgen, zurückgegeben werden.
  • Der Beitrag ist bisher unveröffentlicht und wurde auch keiner anderen Zeitschrift vorgelegt
  • Die Datei liegt im Format Microsoft Word (.doc oder .docx) vor. Insbesondere werden pdf-Dateien nicht akzeptiert.
  • Der Text entspricht unseren Formalia, die hier zu finden sind.
  • Bei Veröffentlichung von Studien- oder Seminararbeiten: Die Zustimmung der betreuenden Dozentin bzw. des betreuenden Dozenten liegt vor.

Richtlinien für Autor/innen

1. Wonach entscheidet sich, ob ein Beitrag in der StudZR-Ausbildung oder in der StudZR-WissOn veröffentlicht wird? An wen wende ich mich, wenn ich eine Arbeit veröffentlichen möchte?

Die jeweilige Publikationsplattform bestimmt sich nach Art und Inhalt des eingereichten Beitrags:

(1) StudZR-WissOn: Wer an der Veröffentlichung eines wissenschaftlichen Aufsatzes, einer Seminar- oder einer Studienarbeit interessiert ist, kann diese unter wisson@studzr.de einreichen. Für die Veröffentlichung einer Urteilsanmerkung ist dieselbe Adresse zu kontaktieren.

(2) Das Ressort „Rezensionen“ übergreift WissOn und Ausbildung. Rezensionen von wissenschaftlichen Büchern eignen sich grundsätzlich für die Veröffentlichung in der StudZR-WissOn, wohingegen Lehrbuchrezensionen besser in die StudZR-Ausbildung passen. Veröffentlichungsanfragen sind an rezensionen@studzr.de zu richten.

Nach einer erfolgreichen Kontaktaufnahme werden die Autoren von den Redaktionsmitgliedern betreut.

2. Welche Anforderungen stellt die StudZR an Autoren? Gibt es für studentische Autoren Einschränkungen wie etwa eine Mindestsemesteranzahl?

Es entspricht der Zielsetzung einer studentischen Zeitschrift, jedem interessierten Studenten die Möglichkeit einer wissenschaftlichen (Erst-)Publikation zu eröffnen. Allein die Qualität der eingesandten Manuskripte entscheidet über die Annahme zu Veröffentlichung.

3. Nach welchen Kriterien wird entschieden, ob ein vorgeschlagener Beitrag für eine Veröffentlichung geeignet ist? Bedürfen die Arbeiten einer (rein) rechtlichen Thematik?

(1) Die für eine Veröffentlichung vorgeschlagene Arbeit sollte thematisch einen möglichst großen Leserkreis ansprechen. Entscheidend ist, dass sie entweder einen wissenschaftlichen oder einen didaktischen Mehrwert enthält.

(2) Bei Aufsätzen, die auf Seminar- oder Studienarbeiten basieren, kann die Benotung der Arbeit ein Indiz für deren Publikationsreife sein. Alle Beiträge, die für eine Veröffentlichung in der WissOn geeignet scheinen, werden an ein Mitglied unseres Wissenschaftlichen Beirats weitergeleitet, das endgültig über die Annahme zur Veröffentlichung entscheidet. Im Falle der Annahme kommen von Seiten des Beirats meist weitere Anregungen zur Verbesserung der jeweiligen Arbeit.

4. Können auch im Rahmen des Studiums verfasste Arbeiten (z.B. Hausarbeiten, Studienarbeiten, Klausuren) veröffentlicht werden? Ist hierfür die Zustimmung seitens der Universität bzw. des jeweiligen Dozenten erforderlich?

(1) Die in der StudZR veröffentlichten Beiträge basieren in der Regel auf Leistungen, die im Rahmen des Studiums erbracht wurden.

(2) Ein Autor ist verpflichtet, sich vor dem Eintritt in den Publikationsprozess zu versichern, dass er die Anforderungen der jeweiligen Fakultät an die Veröffentlichung von Arbeiten erfüllt. Studierende an der Universität Heidelberg benötigen zur Publikation einer im Studium verfassten Arbeit die schriftliche Zustimmung des jeweiligen Dozenten.

(3) Häufig empfiehlt es sich, vor der Kontaktaufnahme die Arbeit gemeinsam mit dem betreuenden Dozenten unter dem Aspekt der Publikationsreife zu überarbeiten. Die Erfahrung zeigt, dass Dozenten bei vielversprechenden Arbeiten hierzu gern bereit sind.

5. Können Artikel in der StudZR erscheinen, die bereits anderweitig publiziert wurden?

An Zweitveröffentlichungen besteht grundsätzlich kein Interesse.

6. Welchen formalen Anforderungen muss die vorgeschlagene Arbeit genügen?

Die Formatierungsvorgaben der StudZR finden Sie hier. Diese können auch nach Einreichung des Manuskripts bei der StudZR eingearbeitet werden. Bitte senden Sie uns Dateien nur im Word-Format (.doc oder .docx), insbesondere nicht im pdf-Format.

7. Wie umfangreich sollten die einzelnen Beiträge sein? Gibt es eine Mindest- und/oder Höchstzahl an Wörtern oder Seiten?

(1) Bei einer Veröffentlichung in der StudZR-WissOn werden grundsätzlich keine Anforderungen an die Beitragslänge gestellt.

(2) Im Einzelfall behält sich die Redaktion vor, qualitativ hochwertige Beiträge, welche aufgrund einer zu geringen Beitragslänge für die Publikation in der WissOn oder Ausbildung ungeeignet sind, an den Blog zu verweisen.

8. Wie lange dauert das Auswahlverfahren? Wann werde ich über das Ergebnis informiert?

Über die Dauer des Auswahlverfahrens lassen sich keine allgemeingültigen Aussagen treffen. Die Überprüfung durch den Beirat kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Wir bemühen uns aber um ein zügiges Verfahren.

9. Ist eine Veröffentlichung für mich mit Kosten verbunden? Werde ich für die Bereitstellung eines Artikels entlohnt?

Mit Kosten ist eine Veröffentlichung nicht verbunden. Eine Honorierung erfolgt ebenfalls nicht.

10. Gibt es eine Rubrik in der StudZR, in der Stellungnahmen der Leserschaft zu erschienenen Artikeln und behandelten Themen abgedruckt werden?

Leser haben die Möglichkeit, zu den in der StudZR publizierten Beiträgen Stellung zu nehmen und ggf. abweichende Ansichten zu begründen. Für die Publikation einer solchen Stellungnahme gilt dasselbe wie für sonstige Beiträge: Eine Veröffentlichung erfolgt, wenn sie einen wissenschaftlichen oder didaktischen Mehrwert darstellt.

11. Sind Beiträge, die in der StudZR veröffentlicht werden, zitierfähig?

Es liegt im Ermessen jedes Autors, welche Aufsätze er zitiert und welche nicht. Die StudZR wird in Lehrbüchern, Kommentaren und Handbüchern zitiert, was für die hohe Qualität unserer Beiträge spricht.

Schutz persönlicher Daten

Namen und E-Mail-Adressen, die auf den Webseiten der Zeitschrift eingegeben werden, werden ausschließlich zu den angegebenen Zwecken verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.