Bd. 69 (2009)

Vorträge und Forschungen: Heinrich IV.

Heinrich IV.

 

Die Urteile der Zeitgenossen über Kaiser Heinrich IV. unterscheiden sich signifikant von denen der modernen Forschung. In diesem Band wird der Versuch unternommen, den Gründen für diese Diskrepanz auf die Spur zu kommen. Ergebnis ist eine systematische Bewertung der Argumente, die zeitgenössische Anhänger wie Gegner Heinrichs für oder gegen ihn vorbrachten. Unabhängig von der Richtigkeit der Argumente ergibt sich so ein Zugang zum Verständnis des politischen Klimas der Zeit. Fundamentale Konflikte und Krisen der Herrschaft Heinrichs IV. lassen sich so in neuer Weise deuten.

Inhaltsverzeichnis

Klappentext
 
PDF
Titel / Impressum
 
PDF
Inhaltsverzeichnis
 
PDF
Einleitung
Gerd Althoff
PDF
7-12
Der rex iniquus in der lateinischen und volkssprachigen Dichtung des Mittelalters
Christel Meier
PDF
13-39
Luxuria, libido und adulterium. Kritik am Herrscher und seiner Gemahlin im Spiegel der zeitgenössischen Historiographie (6. bis 11. Jahrhundert)
Matthias Becher
PDF
41-71
Gerold Meyer von Knonaus Bild von Heinrich IV.
Rudolf Schieffer
PDF
73-86
Vormünder und Berater Heinrichs IV. im Urteil der Zeitgenossen (1056 – 1075)
Claudia Zey
PDF
87-126
"Sakrales Königtum" und "Entsakralisierung" in der Polemik um Heinrich IV.
Ludger Körntgen
PDF
127-160
Der "gute" Kaiser Heinrich IV. Heinrich IV. im Lichte der Verteidiger des salischen Herrschaftssystems
Tilman Struve
PDF
161-188
Der bittende Herrscher – der gebetene Herrscher. Zur Instrumentalisierung der Bitte im endenden 11. Jahrhundert
Claudia Garnier
PDF
189-218
Die Lust des Herrschers. Zur Bedeutung und Verbreitung eines politischen Vorwurfs zur Zeit Heinrichs IV.
Steffen Patzold
PDF
219-253
Noch einmal zu den Vorwürfen gegen Heinrich IV. Genese, Themen, Einsatzfelder
Gerd Althoff
PDF
255-267
Geld, Gehorsam, Gerechtigkeit, Gebet Heinrich IV. und die Mönche
Hubertus Seibert
PDF
269-330
Das Ende Heinrichs IV. und die neue Legitimation des Königtums
Stefan Weinfurter
PDF
331-353
Die Vorwürfe gegen Heinrich IV. – eine Zusammenfassung
Hermann Kamp
PDF
355-367
Personen- und Ortsregister
 
PDF
369-379