Parierstange kontra Pferdeschmuck: Bemerkungen zur Fehlinterpretation eines Sondenfundes

  • Rainer-Maria Weiss (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Identifier (Dateien)

Abstract

Ein Sondenfund aus der ostwestfälischen Wüstung Wietheim bei Bad Lippspringe (Kr. Paderborn) ist fälschlich als Pferdeschmuck mit Tierkopfenden skandinavischer Herkunft aus dem frühen 9. Jahrhundert interpretiert worden. Tatsächlich handelt es sich um die Parierstange eines spätmittelalterlichen Dolches der Zeit um 1400, wie ein weitgehend identisches Ver gleichs stück an einem intakten Dolch belegt.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2016-02-18
Sprache
de
Schlagworte
Nordrhein-Westfalen; Mittelalter; Wikinger; Waffe; Sondengänger; Einzelfund