Aus den Augen verloren – ein bemerkenswerter Beinfund aus dem Gebiet der Colonia Ulpia Traiana (Xanten)

Jutta Zerres

Abstract


Bei einer Grabungskampagne im Jahr 1979 im Archäologischen Park Xanten beim so genannten Hafentempel (Insula 37) der Colonia Ulpia Traiana wurde ein aus Bein gefertigter Augapfel eines bronzenen oder steinernen Bildnisses geborgen. Der Fundkontext wurde nicht genau beobachtet. Das Objekt ist im Vergleich zu Augäpfeln von Bronzebildnissen aus der Zeit der mittleren Republik und der Römischen Kaiserzeit sehr einfach gestaltet. Anhand dieses stilistischen Merkmals kann es ins späte 1. oder frühe 2. Jahrhundert datiert werden. Es handelt sich um einen der seltenen Nachweise qualitätvoller Bildwerke aus dem Gebiet der trajanischen Colonia und ihrer Vorgängersiedlung.

Schlagworte


Nordrhein-Westfalen; Niederrhein; Römische Kaiserzeit; Knochen; Statue; Tempel

Volltext:

PDF



DOI: https://doi.org/10.11588/ak.2010.2.28076

URN (PDF): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:16-ak-280765

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


ISSN-Print: 0342-734X

ISSN-Internet: 2364-4729