Moravský Krumlov IV – a new multilayer Palaeolithic site in Moravia

  • Petr Neruda (Autor/in)
  • Zdeňka Nerudová (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Identifier (Dateien)

Abstract

Der Fundplatz Moravský Krumlov IV liegt in der Region des Krumlov-Waldes (Krumlovský Les), der für seine Hornsteinvorkommen bekannt ist. Ausgrabungen wurden 2000-2004 in verschiedenen Sektoren durchgeführt; hierbei konnten vier paläolithische Fundhorizonte erkannt werden. Der unterste Horizont (Fundschicht 3) gehört noch in OIS 6 und offenbart die Nutzung von Levallois- und diskoiden Abbaukonzepten. Die Fundschichten 2 und 1 konnten von OIS 5e bis OIS 5c datiert werden. Die Steinartefakte werden als Belege für ein sehr frühes Micoquien gewertet. Der hangende Fundhorizont 0 gehört zum Szeletien, als eine Variante der frühjungpaläolithischen Technokomplexe. Dessen Steinindustrie wird detailliert beschrieben. Die Analyse der Zusammensetzungen mit Blattspitzen erhellen eine besondere Variante der Geräteherstellung.

Statistiken

Last Weeks
KW
Downloads
Current Year
2019
Downloads
Prior Year
2018
Downloads
All Years
Downloads
Logo OA-Statistic
Veröffentlicht
2018-09-03
Sprache
en
Schlagworte
Tschechische Republik; Mähren; mehrperiodiger Freilandfundplatz; Mittelpaläolithikum; frühes Jungpaläolithikum