Antike Waffen in der Sammlung Odescalchi

  • Anne Lehoërff (Autor/in)

Abstract

Die Sammlung Odescalchi im Palazzo Venezia in Rom umfasst über 50 archäologische Objekte, die im 19. Jahr hundert zur Abrundung des Bestandes an mittelalterlichen und neuzeitlichen Waffen angekauft wurden,
welcher den Hauptteil dieser Privatsammlung ausmacht. Die Gegenstände  stammen überwiegend von der Apenninhalbinsel und stehen für die Geschichte Altitaliens und seine Beziehungen zur griechischen und
nordalpinen Welt, von der Jungbronzezeit bis zur keltischen Epoche. Der archäologischen Fachwelt bisher kaum bekannt, werden sie in der vorliegenden Studie erstmals unter typologischen und technologischen
Gesichtspunkten vorgestellt. Das Ensemble trägt, ohne unsere Vorstellungen von dieser Fundgattung grundlegend zu verändern, doch Neues zu ihrer Kenntnis bei und reiht sich auf diese Weise unter die einschlägigen Materialeditionen ein.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2014-10-21
Sprache
de
Beitragende/r oder Sponsor
RGZM
Schlagworte
Bronze- und Eisenzeit; Südeuropa; Italien; Privatsammlung; Bewaffnung; Helm; Schwert; Metallanalyse