Das Recht auf Schutz der Privatsphäre im Cyberspace

  • Erik Tuchtfeld (Autor/in)

Abstract

Der Beitrag stellt das Mehrebenensystem des internationalen Menschenrechtsschutzesam Beispiel des Rechts auf Schutz der Privatsphäre im Cyberspace dar. Neben Normen des globalen Menschenrechtsschutzes werden Besonderheiten des regionalen Menschenrechtsschutzes anhand der EMRK sowie des Unionsrechts behandelt. Ein Schwerpunkt des Beitrags liegt dabei auf der Frage nach der Anwendbarkeit etablierter völkerrechtlicher Verträge im Bereich des Cyberspace. Problematisiert wird außerdem die Zurechnung der Handlungen privater Akteure zu Staaten. Ferner wird die EU-Datenschutzgrundverordnung als Beispiel für eine konkrete Ausformung der staatlichen Pflicht zum Schutz der Privatsphäre im Cyberspace vorgestellt. Abschließend werden Maßnahmen zur Verbesserung der tatsächlichen Durchsetzung des Rechts auf Privatsphäre im Cyberspace vorgeschlagen.


The paper presents the multi-level system of international Human Rights protection, using the right to privacy in cyberspace as an example. Beside norms of global human rights law, particularities of regional human rights law based on the ECHR as well as European Union law are addressed. One of the main focuses of this paper is the question of the applicability of established international treaties in the field of cyberspace. In addition, the attribution of the actions of private actors to states is problematized. Furthermore, the EU General Data Protection Regulation is introduced as an example of a concrete implementation of the state’s obligation to protect privacy in cyberspace. Finally, measures are proposed to improve the actual enforcement of the right to privacy in cyberspace.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2019-06-16
Sprache
de
Akademisches Fachgebiet und Untergebiete
Öffentliches Recht
Themen
Völkerrecht
Schlagworte
Öffentliches Recht; Völkerrecht