Bd. 39 (1991): Vorträge und Forschungen: Die abendländische Freiheit vom 10. zum 14. Jahrhundert

Die abendländische Freiheit vom 10. zum 14. Jahrhundert

 

Die Freiheit im bislang kaum untersuchten Wirkungszusammenhang zwischen mittelalterlicher Wissenschaft – im Rahmen des zeitgenössischen Wissens- und Verstehenshorizontes – und den sozialen Verhältnissen ist Thema dieses aus zwei Tagungen des Konstanzer Arbeitskreises 1987 und 1988 hervorgegangenen Bandes. Beabsichtigt ist ein umfassender und zentraler Zugriff, keine summarische Auflistung verschiedener Freiheitsbegriffe. Das Spektrum reicht von einer geistes- oder philosophiegeschichtlichen Untersuchung des freien Willens im frühen und hohen Mittelalter über den Zusammenhang von Mobilität und Freiheit bis hin zur Freiheit der Bürger beziehungsweise der Freiheit der Stadt. Die hier vorgelegten Abhandlungen zeigen eine Fülle offener Fragen auf und formulieren bislang ungeklärte Widersprüche. Die Vielfalt der methodischen Ansätze und Fragestellungen gibt der weiteren Forschung wertvolle Anregungen.

Veröffentlicht: 2014-12-08