Bd. 39 (1991)

Vorträge und Forschungen: Die abendländische Freiheit vom 10. zum 14. Jahrhundert

Die abendländische Freiheit vom 10. zum 14. Jahrhundert

 

Die Freiheit im bislang kaum untersuchten Wirkungszusammenhang zwischen mittelalterlicher Wissenschaft – im Rahmen des zeitgenössischen Wissens- und Verstehenshorizontes – und den sozialen Verhältnissen ist Thema dieses aus zwei Tagungen des Konstanzer Arbeitskreises 1987 und 1988 hervorgegangenen Bandes. Beabsichtigt ist ein umfassender und zentraler Zugriff, keine summarische Auflistung verschiedener Freiheitsbegriffe. Das Spektrum reicht von einer geistes- oder philosophiegeschichtlichen Untersuchung des freien Willens im frühen und hohen Mittelalter über den Zusammenhang von Mobilität und Freiheit bis hin zur Freiheit der Bürger beziehungsweise der Freiheit der Stadt. Die hier vorgelegten Abhandlungen zeigen eine Fülle offener Fragen auf und formulieren bislang ungeklärte Widersprüche. Die Vielfalt der methodischen Ansätze und Fragestellungen gibt der weiteren Forschung wertvolle Anregungen.

Inhaltsverzeichnis

Klappentext
 
PDF
Titel / Impressum
 
PDF
Inhaltsverzeichnis
 
PDF
5-6
Einleitung
Johannes Fried
PDF
7-16
Freiheit des Willens: 850-1150
Kurt Flasch
PDF
17-47
Freiheit der Kirche: Vom 9. zum 11. Jahrhundert
Rudolf Schieffer
PDF
49-66
Von sächsischen Freiheiten zur Freiheit Sachsens. Die Krise des 11. Jahrhunderts
Karl Leyser
PDF
67-83
Aspekte frühmittelalterlicher Freiheitsvorstellungen im Spiegel volkssprachiger Wörter. Überlegungen zu den Leistungen und Anwendungsmöglichkeiten lexikologischer Forschungen für eine Kulturgeschichte des Mittelalters
Gabriele von Olberg
PDF
85-105
Freiheit im Verständnis des Johannes von Salisbury
Max Kerner
PDF
107-145
"Libertas ecclesiae" vom 12. bis zur Mitte des 13. Jahrhunderts. Verbreitung und Wandel des Begriffs seit seiner Prägung durch Gregor VII.
Brigitte Szabó-Bechstein
PDF
147-175
Frei und Unfrei in der Kanonistik des 12. und 13. Jahrhunderts am Beispiel der Ordination der Unfreien
Peter Landau
PDF
177-196
Liber und libertas in Südfrankreichs Praxis und Statutenrecht (XII. und XIII. Jahrhundert)
André Gouron
PDF
197-203
Freiheit des Handelns und göttliche Fügung im Geschichtsverständnis mittelalterlicher Autoren
Joachim Ehlers
PDF
205-219
Bildungsstand und Freiheitsforderung (12. bis 14. Jahrhundert)
Jürgen Miethke
PDF
221-247
Die Kritik des Johannes Duns Scotus am kosmologischen Nezessitarismus der Araber: Ansätze zu einem neuen Freiheitsbegriff
Ludger Honnefelder
PDF
249-263
Freiheit der Ketzer
Alexander Patschovsky
PDF
265-286
Die Freiheit der Prußen im 13. Jahrhundert
Hartmut Boockmann
PDF
287-306
Mobilität und Freiheit im Mittelalter
Ludwig Schmugge
PDF
307-324
Freiheit als Forderung und Ziel bäuerlichen Widerstandes (Mittel- und Westeuropa, 11.-13. Jahrhundert). Arno Borst, dem Lehrer, zum 65. Geburtstag mit herzlichen Glückwünschen
Rolf Köhn
PDF
325-387
Die Aufhebung der Hörigkeit und die Idee menschlicher Freiheit in italienischen Kommunen des 13. Jahrhunderts
Hagen Keller
PDF
389-407
"Freiheit" als soziale Forderung. Die Bauernbewegungen im Spätmittelalter
František Graus
PDF
409-433
Freiheit und Stadt: Der Fall Frankfurt
Elsbet Orth
PDF
435-460
Von der familia zur Stadtgemeinde. Zum Prozeß der Erlangung bürgerlicher Freiheitsrechte durch hofrechtlich gebundene Bevölkerungsgruppen
Knut Schulz
PDF
461-484
"Freiheit der Bürger – Freiheit der Stadt"
Bernhard Diestelkamp
PDF
485-510
Namens- und Ortsregister
 
PDF
511-524
Sachregister
 
PDF
525-528