Das „Chartered Institute for Archaeologists“: Der systematische Aufbau von Professionalität, Macht und Einfluss in Archäologie und Denkmalpflege

Gerry Wait

Abstract


Das „Chartered Institute for Archaeologists“ (CIfA) ist einer der weltweit größten Berufsverbände im Bereich Archäologie und Bodendenkmalpflege. Mehrere wichtige Merkmale verdeutlichen seine Eigenschaft als Berufsverband und wie er sich von anderen archäologischen Vereinen und Organisationen unterscheidet. Der Aufsatz erläutert, was das CIfA ist und wie es entstand. Welche Motive führten zu seiner Gründung und welche Schwierigkeiten mussten überwunden werden, um seine heutige gefestigte Stellung zu erreichen? Welche Form von Einfluss und Macht hat das CIfA heute nach einem langen Weg der Entwicklung und Selbst-Etablierung? Der Beitrag skizziert auch die aktuellen Herausforderungen, vor denen das CIfA steht. Zudem wird thematisiert, welches Tun – oder auch Lassen – Dritte heute am CIfA bemängeln. Der Aufsatz erläutert die Rolle des CIfA in der britischen wie auch in der internationalen Archäologie und Bodendenkmalpflege.

Schlagworte


Archäologie; Denkmalpflege; Bodendenkmalpflege; Ausgrabungswesen; Berufsverband; Interessenvertretung; Lobbyarbeit

Volltext:

PDF



DOI: https://doi.org/10.11588/ai.2017.1.42472

URN (PDF): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:16-ai-424727

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.

ISSN-Print: 0341-2873
ISSN-Internet: 2197-7429