Ein spätkeltisch-frührömischer Miniaturschild vom Martberg an der Mosel (Lkr. Cochem-Zell)

  • Claudia Nickel (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Identifier (Dateien)

Abstract

Ein Anhänger aus Bronzeblech in Form eines Miniaturschilds, der in einer Siedlungsgrube außerhalb des Heiligtums auf dem Martberg an der Mosel gefunden wurde, lässt Hinweise auf »kultische« Aktivitäten auch außerhalb der Tempel zu. Innerhalb des umfangreichen Fundmaterials vom Martberg – aus Heiligtum und Siedlung – ist das Objekt singulär. Die wenigen bekannten Parallelen stammen überwiegend aus dem Treverergebiet, allerdings auch aus der weiteren Umgebung. Die genaue Funktion und Datierung ist aufgrund der sekundären Lage in einer Siedlungsgrube nicht zu klären. Allerdings finden sich auch in der Siedlung immer wieder Belege ritueller Handlungen, wie die Ausgrabungen der letzten Jahre zeigen.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2016-02-18
Sprache
de
Beitragende/r oder Sponsor
RGZM
Schlagworte
Rheinland-Pfalz; Spätlatènezeit; Romanisierung; Miniaturwaffen; Oppidum; Siedlungsgrube