Zu einem Knochenkamm der Linienbandkeramik aus Friedberg B3a km 19 (Wetteraukreis)

  • Johanna Ritter (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Identifier (Dateien)

Abstract

Die bandkeramische Fundstelle Friedberg B3a km 19 wurde im Jahr 2007 ausgegraben und 2013 bearbeitet. Die Besiedlung erstreckt sich dort vom Beginn der Mittleren LBK bis zu deren Ende. In einer Siedlungsgrube trat einer der seltenen frühjungsteinzeitlichen Knochenkämme zutage, der in die jüngste LBK einzuordnen ist. Aufgrund seiner Morphologie ergeben sich unterschiedliche Verwendungshypothesen, worunter die des Steckkammes am wahrscheinlichsten ist.

Statistiken

Last Weeks
KW
Downloads
Current Year
2019
Downloads
Prior Year
2018
Downloads
All Years
Downloads
Logo OA-Statistic
Veröffentlicht
2016-12-14
Sprache
de
Beitragende/r oder Sponsor
RGZM
Schlagworte
Hessen; Bandkeramik; Frisurenkamm; Knochengerät