Das „Spätmesolithikum" und das initiale Neolithikum in Griechenland - Implikationen für die Neolithisierung der alpinen und circumalpinen Gebiete

  • Birgit Gehlen (Autor/in)
  • Werner Schön (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Identifier (Dateien)

Abstract

Das Gebiet des heutigen Griechenland liefert sowohl für die mesolithische als auch die frühneolithische Zeit die missing links zwischen Kleinasien und dem Balkan auf der einen sowie dem westlichen Mittelmeerraum auf der anderen Seite. Es ist damit die wichtigste Schlüsselregion für die Diskussionen um die Neolithisierung Zentral und Westeuropas. Spätestens ab ca. 7000 calBC gehören in Griechenland viereckige Mikrolithen, in Drucktechnik hergestellte regelmäßige Klingen, Getreideanbau, Viehzucht und Keramik zu den kulturellen Errungenschaften. Neueste Arbeitsergebnisse lassen sogar den Schluß zu, daß regional schon 1000 Jahre früher mit all diesen Innovationen zu rechnen ist. Dieses initialneolithische „Paket" datiert dort also deutlich früher als im restlichen Europa. Wichtige Voraussetzung dafür ist, daß die Wildformen von Einkorn, Gerste und Hülsenfrüchten sowie möglicherweise von Ziege und Schaf im Gebiet des heutigen Griechenlands heimisch gewesen sind. Nach Ausweis der Silexartefakte sind zumindest für die Küstenbevölkerungen Kontakte an die türkische Mittelmeerküste und in die Schwarzmeer-Region schon vor 7000 calBC zu vermuten. Das initiale Neolithikum Griechenlands ist zeitgleich mit dem gesamten sog. „Spätmesolithikum" in den alpinen und circumalpinen Gebieten des heutigen Italien, Südwestdeutschlands, Frankreichs und der Schweiz, dessen ältesten Fundkomplexe zwischen ca. 7000 und 6800 calBC datieren. Die technischen Innovationen in der Steinartefaktherstellung und ihrem Gebrauch sowie die frühen Nachweise von Getreidenutzung in den alpinen und circumalpinen Gebieten ab ca. 7000 calBC spiegeln wahrscheinlich mittelbare Kontakte dieser Bevölkerungen mit dem östlichen Mittelmeerraum. Auch wenn bisher von dort kaum verwertbare archäologische Nachweise vorliegen was teilweise mit dem dramatischen Meeresspiegelanstieg nach dieser Zeit zusammenhängt so muß die kulturelle Kontaktzone zwischen Griechenland und dem Alpenraum in der Adriaregion und ihrem Hinterland gesucht werden.

Statistiken

loading

Kommentare zu diesem Artikel

Veröffentlicht
2014-03-05
Sprache
de
Schlagworte
initiales Neolithikum; Spätmesolithikum; Griechenland; Adriaregion; alpine und circumalpine Gebiete; Getreidenutzung; human impact; Haustierhaltung; Silexartefakte; Keramik; Neolithisierung; MNT; Forum Neolithisierung