The process of Neolithization in the Pleistocene areas near the North Sea coast - evidence for early farming by the Swifterbant Culture around 4000 cal BC

  • Ronald Bakker (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Identifier (Dateien)

Abstract

Für diese Studie wurden die Sedimente aus einem eiszeitlichen Pingorest in der Provinz Drenthe in den Niederlanden auf ihren Pollengehalt hin untersucht. Auf der Basis von mehren Pollenprofilen rekonstruiert der Autor die Vegetationsgeschichte vom Atlantikum bis zur ersten Phase des Subboreals. Besonders berücksichtigt wird die Phase der Neolithisierung und der Beginn der Landwirtschaft. Auf der Grundlage von Pollendiagrammen aus der norddeutschen und niederländischen Altmoränenlandschaft wird ein Schema erarbeitet, das den Verlauf ausgewählter Pollenkurven während des Neolithikums beschreibt.
Die sogenannte Neolithische Okkupationsperiode (Neolithic Occupation Period, NOP) wird in drei Phasen gegliedert, die drei verschiedene Formen der bäuerlichen Wirtschaft repräsentieren. Mit Hilfe hochauflösender 1 4 C-Datierungen werden diese drei Phasen mit archäologischen Kulturen verbunden. Die Phase NOP - 1 wird von 4050 bis 3450 cal BC datiert. Sie ist durch geringe ackerbauliche Aktivitäten und Tierhaltung mit Laub- und Zweigfütterung charakterisiert. Sie fällt in die Zeit der Swifterbantkultur, deren Träger also die ersten Bauern auf dem Drenthe-Plateau gewesen sind. Für die Phase NOP-2, die mit der Trichterbecherkultur verbunden werden kann, ist eine großräumige Viehhaltung charakteristisch. In der Phase NOP - 3 dagegen haben die Menschen der Einzelgrab- und der
Glockenbecherkultur ihre Landwirtschaft auf eher kleinen Arealen betrieben.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2017-02-24
Sprache
en
Schlagworte
Niederlande; Plateau von Drenthe; Pollenanalyse; menschlich beeinflußte Pollentypen; Beginn der Landwirtschaft; Swifterbantkultur; Trichterbecherkultur; neolithische Landwirtschaftsmethoden; hochauflösende 1 4 C-Datierung; Chronologie des Neolithikums