Die Externsteine – Ein Natur- und Kulturdenkmal im Spannungsfeld von Esoterik, Neuheidentum und Wissenschaft

  • Roland Linde (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Identifier (Dateien)

Abstract

Die Externsteine bei Horn-Bad Meinberg im südlichen Teutoburger Wald sind ein Natur- und Kulturdenkmal von hohem Rang und ein beliebtes Ausflugsziel. Die Anlagen an den Externsteinen werden von der Wissenschaft mehrheitlich als Relikte des christlichen Mittelalters gedeutet, in den 1920er- und 1930er-Jahren wurden sie allerdings von völkischer und nationalsozialistischer Seite als vorchristliche Kultstätte und Standort der altsächsischen Irminsul propagiert. Die Felsengruppe ist daher bis heute ein Symbolort rechter Gruppierungen. Der Ort zieht aber auch esoterisch und neuheidnisch orientierte Menschen an, die nicht dem rechten Spektrum zugeordnet werden können. Der Landesverband Lippe als Träger setzt auf Förderung und Vermittlung wissenschaftlicher Forschung zu den Externsteinen, respektiert aber auch die Interessen der alternativen Externsteine-Szene. Der Verfasser plädiert aus seiner ehrenamtlichen Erfahrung heraus für eine solche Koexistenz widersprüchlicher Deutungen an den Externsteinen.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2020-01-08
Sprache
de
Schlagworte
Völkische Ideologie; Irminsul; Sonnenwendfeier; Walpurgisnacht; Beltane; Kultstätte; Tourismus