Die Anfechtung anfänglich bestellter Sicherheiten für verbriefte Gesellschafterdarlehen. Besprechung des Urteils des Bundesgerichtshofs vom 14.02.2019, IX ZR 149/16

  • Mihail Kolev (Autor/in)

Abstract

Ob anfänglich bestellte Sicherheiten für verbriefte Gesellschafterdarlehen nach § 135 Abs. 1 Nr. 1 InsO anfechtbar sind, hängt von zwei Fragen ab: Zum einen, ob das Bargeschäftsprivileg nach § 142 Abs. 1 auf § 135 Abs. 1 Nr. 1 InsO anwendbar ist und zum anderen, ob die Verbriefung und ggf. die Übertragung der Forderung durch Veräußerung des Wertpapiers abweichende Ergebnisse begründen. Im Gang der Untersuchung werden die historische Entwicklung des betroffenen Regelungskomplexes sowie dessen Telos durchleuchtet.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2020-07-05
Sprache
de
Akademisches Fachgebiet und Untergebiete
Privatrecht
Themen
Insolvenzrecht
Schlagworte
Privatrecht; Insolvenzrecht