Sachgrundlose Befristung bei Vorbeschäftigung – Die zeitliche Reichweite des § 14 Abs. 2 S. 2 TzBfG im Lichte der Rechtsprechung

  • Benedikt Ehrlich (Autor/in)

Abstract

Der Beitrag befasst sich mit der arbeitsrechtlichen Regelung des § 14 Abs. 2 S. 2 TzBfG. Die Norm schließt eine sachgrundlose Befristung aus, wenn bereits zuvor mit demselben Arbeitgeber ein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat. Es stellt sich die Frage, ob auch zeitlich länger zurückliegende Arbeitsverhältnisse eine sachgrundlose Befristung ausschließen. Ein zeitlich eingeschränktes Verständnis dieser Norm könnte sich aus der Auslegung ergeben oder mit einer Rechtsfortbildung begründen lassen. Die Problematik war Gegenstand einer Reihe von Gerichtsentscheidungen, die in dem Beitrag erläutert und bewertet werden. Dafür bedarf es einer Auseinandersetzung mit den Grundsätzen der juristischen Methodik.

Statistiken

loading
Veröffentlicht
2020-07-05
Sprache
de
Akademisches Fachgebiet und Untergebiete
Privatrecht
Themen
Arbeitsrecht
Schlagworte
Privatrecht; Arbeitsrecht