Bd. 41 Nr. 1 (1993): Vorträge und Forschungen: Ausgewählte Probleme europäischer Landnahmen des Früh- und Hochmittelalters (Teil 1)

Ausgewählte Probleme europäischer Landnahmen des Früh- und Hochmittelalters (Teil 1)

 

Mit dem ersten Teilband zur europäischen Landnahme des Früh- und Hochmittelalters setzt der Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte den fruchtbaren interdisziplinären Dialog zwischen Geschichtswissenschaft und Archäologie fort. Ein einleitender Beitrag führt in die Problematik des Landnahmebegriffs ein und sondiert mit der gebotenen Sorgfalt die methodische Vorgehensweise zur Erhellung dieses historischen Phänomens. Sodann widmen sich die Fachvertreter anhand ausgewählter Beispiele den einzelnen Landnahmevorgängen. Mit Bedacht stehen jene Landnahmen im Vordergrund, die in der historischen Überlieferung jahrgenau oder zeitlich sehr eng fixiert sind. In dieser Publikation sind die Studien zur Völkerwanderungs- und Merowingerzeit vereint, namentlich die Landnahmen der frühen Alamannen in Südwestdeutschland, der Langobarden in Italien, der Awaren im mittleren Donaugebiet sowie der Angeln und Sachsen in England. Den Abschluß bildet ein Zwischenbericht, der die wichtigsten Ergebnisse des fächerübergreifenden Disputs übersichtlich präsentiert.

Veröffentlicht: 2014-12-15