Bd. 46 (1998): Vorträge und Forschungen: Herrschaftsrepräsentation im ottonischen Sachsen

Herrschaftsrepräsentation im ottonischen Sachsen

 

Im vorliegenden Band stellen sich Vertreter der Kunstgeschichte und der mittelalterlichen Geschichte der Aufgabe, Spezifika ottonischer Herrschaftsausübung herauszuarbeiten. Die gemeinsame Arbeit steht unter dem Leitbegriff der Herrschaftsrepräsentation. Öffentliche repräsentative Auftritte der Herrscher und des Herrschaftsverbandes werden diskutiert mit dem Ziel, ihren Beitrag zum Funktionieren mittelalterlicher Ordnung neu zu ermessen. Überlieferungsbasis dieser Bemühungen sind sowohl Texte wie auch Bilder und Bauten. Aufgeworfen werden damit auch methodische Grundfragen nicht nur der mittelalterlichen Geschichte, so insbesondere das Problem des Verhältnisses von Text und Bild zum geschichtlichen Geschehen.

Veröffentlicht: 2014-12-16