Bd. 74 (2011)

Vorträge und Forschungen: Böhmen und seine Nachbarn in der Přemyslidenzeit

Böhmen und seine Nachbarn in der Přemyslidenzeit

 

Die gesammelten Aufsätze zum Thema Böhmen und seine Nachbarn in der Přemyslidenzeit versuchen zu klären, wie es in Böhmen unter der rund vier Jahrhunderte umfassenden Herrschaft der Přemysliden-Dynastie (ca. 900 bis 1305) zu einer Reichsbildung kam, die einerseits die Grundlagen zu einer selbständigen Staatsbildung schuf und die sich andererseits in einem engen Interdependenzverhältnis zu den benachbarten Nationen vollzog. Die Felder, auf denen dies untersucht wird, sind die politischrechtlich-soziale Verfaßtheit des Landes, die Rolle der Kirche und der Kultbeziehungen, die Orientierung des Adels, die von Hegemoniebestrebungen der Přemyslidenfürsten gegenüber den polnischen und ungarischen Nachbarn geprägten »Außenbeziehungen« sowie das Verhältnis Böhmens und seiner Herrscher zu Kaiser und Reich. Darüber hinaus galt es, den wissenschaftspolitischen Versuch zu wagen, eine Diskursfähigkeit, wenn möglich eine Verständigung herzustellen zwischen Gelehrten, deren Weltbild und historiographische Tradition sich in den letzten beiden Jahrhunderten zunächst unter nationalstaatlicher, seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs eher unter westlich-‚bürgerlicher’ resp. östlich-marxistischer Prämisse in sehr unterschiedlicher Richtung entwickelt hatten und die unter dem Signum eines vereinten Europa zu einer Neuorientierung zu kommen suchen.

Inhaltsverzeichnis

Klappentext
 
PDF
Titel / Impressum
 
PDF
Inhaltsverzeichnis
 
PDF
Einleitendes zum Thema
Ivan Hlaváček, Alexander Patschovsky
PDF
9-15
Von Ostmitteleuropa zu Westmitteleuropa: Eine Umwandlung im Hochmittelalter
Gábor Klaniczay
PDF
17-48
Die ostmitteleuropäischen Reichsbildungen um die erste Jahrtausendwende und ihre gescheiterten Vorläufer. Ein Vergleich im Überblick
Herwig Wolfram
PDF
49-90
Dux »Boemorum« und rex Boemie im mitteleuropäischen Wettstreit (nicht nur aus tschechischer Sicht gesehen)
Josef Žemlička
PDF
91-136
Mähren und seine přemyslidischen Teilfürsten im mitteleuropäischen Kontext
Zdeněk Měřínský
PDF
137-159
Der Einfluß Böhmens auf das geteilte Polen im 13. Jahrhundert
Tomasz Jurek
PDF
161-201
Böhmens Ausgriff nach Süden
Reinhard Härtel
PDF
203-245
Der böhmische Adel im 13. Jahrhundert: Zwischen Herrschaftsbildung und Gemeinschaftsgefühl
Marcin R. Pauk
PDF
247-287
Böhmen als Kultlandschaft. Besonderheiten, Importe, Exporte
Petr Sommer
PDF
289-315
Die Bemühungen Ottos III. um die Einsetzung eines Heiligenkultes für Bischof Adalbert von Prag († 997)
Petr Kubín
PDF
317-340
Böhmens Spannungsverhältnis zum Reich im Spiegel der böhmischen Historiographie der Přemyslidenzeit
Marie Bláhová
PDF
341-384
Das přemyslidische Böhmen in der zeitgenössischen Historiographie des Reichs
Norbert Kersken
PDF
385-436
Zu dichterischen Aufgaben und Intentionen mittelhochdeutscher Autoren im Dienst der letzten Přemyslidenkönige
Václav Bok
PDF
437-456
Zusammenfassung
Christian Lübke
PDF
457-467
Allgemeines Abkürzungsverzeichnis
 
PDF
469-470
Namenregister von Jan Kremer
 
PDF
471-488