“Digital Threads across the Landscape” – a smartphone application co-developed by users

  • Lone Ritchie Andersen (Autor/in)
  • Tinna Møbjerg (Autor/in)

Identifier (Artikel)

Identifier (Dateien)

Abstract

“Digital Threads across the Landscape“ ist eine Smartphone-Anwendung, die prähistorische und historische Funde und Fundplätze passend je nach  dem aktuellem Standort des Benutzers anzeigt. Das Projekt strebt an, das kulturelle Erbe für ein breites Publikum leichter verfügbar zu machen und die Öffentlichkeit auf neuen und anderen Wegen für die Kulturgeschichte zu interessieren. Es soll dem Publikum neue Erfahrungen außerhalb der Sphäre traditioneller Museen vermitteln mit Hilfe standortbezogener Programme in Smartphones und Techniken der “Augmented Reality“. Derzeit sind 51 Orte, die eine Zeitspanne von 12.000 Jahren abdecken, in einer App verfügbar. Ein web-basierter Editor macht es z. B. für Museumskuratoren einfach, neue Orte selbst hinzuzufügen, so dass die Anwendung derzeit von Monat zu Monat wächst.
Während des Entwicklungsprozesses wurden zwei Gruppen von Nicht-Profis als Mitentwickler hinzugezogen: eine Gruppe von Studenten und eine Gruppe von Senioren. Die Beteiligung von zwei sehr unterschiedlichen Zielgruppen war fruchtbar und lehrreich für alle Beteiligten. Die Entwickler und die Museumskuratoren erhielten neue Ideen und direkte Rückmeldungen seitens des Publikums zur Form, Funktionalität und zum Inhalt des Projekts. Umgekehrt entwickelten die beteiligten Nicht-Profis ein Wir-Gewühl und wurden zu Botschaftern der entwickelten App.

Statistiken

Last Weeks
KW
Downloads
Current Year
2019
Downloads
Prior Year
2018
Downloads
All Years
Downloads
Logo OA-Statistic
  • The statistics covers the time 23. Oktober 2019 to 23. Oktober 2019.
  • The statistics complies to COUNTER Code of Practice.
    More information can soon be found at the FAQ page.
Veröffentlicht
2014-07-16
Rubrik
Fokus: Using Social Media Technologies to Engage People in Archaeology. EAA 2012, Helsinki, Session D6
Sprache
en
Schlagworte
Smartphone App; Kulturgeschichte; neue Museumserlebnisse; standortbezogene Techniken; Erweiterte Realität; partizipatorisches Design