kunsttexte.de - Journal für Kunst- und Bildgeschichte

Über die Zeitschrift

kunsttexte.de ist eine Onlinezeitschrift für Beiträge, die sich aus einer wissenschaftlichen Perspektive mit der Geschichte und der Gegenwart visuell und auditiv wahrnehmbarer Artefakte, deren Theorie, Vermittlung und Rezeption auseinandersetzen. Kunsttexte.de begreifen sich als offene Plattform für eine zeitlich und räumlich weitgefächerte Perspektive sowie eine inter- und transdisziplinäre Auffassung des Gegenstandes. Die elf Sektionen, die derzeit unter dem Dach der kunsttexte.de vereint sind, spiegeln dieses Grundverständnis.

Die Sektionen arbeiten autonom und veröffentlichen selbständig ihre Ausgaben. Diese werden vierteljährlich publiziert. Ältere Beiträge sind in den Archiven der Sektionen wie auch im Gesamtarchiv einsehbar. Alle Beiträge sind im Sinne der Open-Access-Bewegung kostenfrei und öffentlich zugänglich. Es werden derzeit keine Publikationsgebühren erhoben. Die Beiträge werden im Rahmen von arthistoricum.net auf dem Server der Universitätsbibliothek Heidelberg  gehostet, womit zugleich ihre Langzeitarchivierung gewährleistet ist. Die Beiträge sind darüber hinaus in den einschlägigen Online-Fach- und Verbundkatalogen verzeichnet und können dort recherchiert werden.

Die kunsttexte.de sind mit dem Institut für Kunst- und Bildgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin assoziiert und werden von dem gemeinnützigen Verein Kunsttexte e. V. herausgegeben. Ein wissenschaftlicher Beirat unterstützt die Arbeit des Vereins. Die Tätigkeit des Vereins, der Redakteurinnen und Redakteure wie auch des wissenschaftlichen Beirates ist ehrenamtlich.

Wir laden Sie ein, sich mit den Inhalten der Sektionen vertraut zu machen. Für Vorschläge zu inhaltlichen Beiträgen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Sektion oder schreiben Sie uns unter redaktion@kunsttexte.de. Wenn Sie Interesse haben, als RedakteurIn tätig zu werden oder sich im Verein zu engagieren, wenden Sie sich bitte an den Vorstand des Vereins.

Aktuelle Ausgabe

Nr. 2 (2022): Kunsttexte
Veröffentlicht: 2022-07-07