Bd. 43 (1996): Vorträge und Forschungen: Träger und Instrumentarien des Friedens im hohen und späten Mittelalter

Träger und Instrumentarien des Friedens im hohen und späten Mittelalter

 

Was ist Frieden? Wie entsteht er? Wer errichtet ihn und sorgt für seinen Fortbestand? Mit welchen Mitteln? Die Fragen sind so alt wie die menschliche Geschichte, deren Friedlosigkeit das Dasein durchsetzt wie der Sauerteig das Brot. Sich ihnen zuzuwenden, bedarf keiner speziellen Begründung. Sie sollten im vorliegenden Band in grundsätzlicher und exemplarischer Weise angegangen werden, keineswegs nur rechts- und verfassungsgeschichtlich, aber auch nicht ausschließlich ideengeschichtlich. Angestrebt war ferner der überregionale, europäische Vergleich, der sich indessen nur auf Fallbeispiele beschränken konnte, deren jedes für ein ganzes Bündel verwandter Fragestellungen herhalten mußte. Zu achten war außerdem auf die Wechselwirkung zwischen den ideelltheoretischen und den praktisch-institutionellen Seiten des Friedens.

Veröffentlicht: 2014-12-16